Nobbis Blog

I started something i couldn’t finish

Archiv für die Kategorie ‘Allgemein

Schluß!

Dieses Blog wird bis auf weiteres nicht mehr aktualisiert. Neues von mir und dem Rest der Welt nun hier:

Nobbis Facebook

  • 1 Kommentar
  • Abgelegt in: Allgemein




  • Vor wenigen Wochen kam ich nicht mehr ins Internet. Der Telekom-Router blinkte fröhlich vor sich hin, meldete aber, sich nicht verbinden zu können. Ein alter Telekom-Router aus dem Keller stellte sich als kaputt heraus, so dass ich nicht selbst die Verbindung überprüfen konnte. Ich telefonierte (lange) mit der Hotline, ein Techniker kam raus. Der stellte fest, dass der neue Router doch kaputt ist. Den hatte ich zwar von der Telekom zum Vertragsabschluss bekommen, gilt aber als Privateigentum, und da der Router wenige Tage nach Ablauf der Garantie kaputt gegangen war, musste ich nicht nur selbst einen neuen kaufen, sondern auch den Einsatz des Technikers bezahlen. Heute kam die Rechnung; ich bin angepisst:

    Telekom-Rechnung

    Zusammen mit einem neuen Router also rund 350 Euro, weil die Telekom Geräte baut, die kaum länger als zwei Jahre halten. Das gilt freilich nicht nur für die Telekom: Vor einem Jahr habe ich mich beschwert, dass bei mir alle Geräte relativ schnell kaputt gehen, mit einer Liste von gut 20 Sachen, die nicht mehr richtig oder gar nicht funktionieren. Seitdem kaputt: Gericom-Laptop zum sechsten und letzten Mal, Videorekorder, alter Videorekorder, DSL-Router, alter DSL-Router, Digitalkamera, Staubsauger, Audio-Ausgang am PC, Auspuff und andere Dinge am Auto. Der Fernseher hat sich verschlimmert: neben den Tonproblemen geht nun nach Einschalten das Bild weg; nach ca. 40 mal Ein- und Ausschalten mit gelegentlichem Steckerziehen gibt es ein dauerhaftes Bild. Es ist sicher keine gewagte These: die Industrie legt es darauf an, dass Geräte recht schnell kaputt gehen.

    Das Prinzip Blogger-Treffen

    Merkwürdiges Ding, so ein schwules Bloggertreffen. Hätte man sich nicht direkt mit Namen vorgestellt, ich hätte das ein oder andere Blog dem ein oder anderen Gesicht falsch zugeordnet. Leicht rätselhaft und lange beschäftigend das Gefühl, einige nicht vielleicht doch schon zu kennen. Onda Maris erinnerte mich an jemand, von dem ich glaube, ihn früher oft über den Weg gelaufen zu sein, ohne ihn direkt einordnen zu können. The Gay Dissenter hingegen erinnerte mich direkt an eine Mischung aus drei Leuten, die ich sehr wohl einordnen kann. Aber vielleicht ist da so unter Menschen: dass sich auf die Ferne verteilt bestimmte Arten wiederholen.

    Jedenfalls trafen sich da gestern bei Clamix in Coesfeld acht Blogger aus weiten Teilen Deutschlands, die sich von mir abgesehen schon vorher getroffen haben und die ich alle noch nicht vorher gesehen habe. Da ich ja notorisch schüchtern und eher unfähig zu Anlass unabhängigem Small Talk bin, was gelegentlich mit Arroganz verwechselt wird, und zudem nicht jedes Blog ausführlich verfolge, war es im Nachhinein recht auffällig, mich vor allem an die Blogger gehalten zu haben, die ein festes Themenprofil haben und dies ausführlich und energisch verfolgen. Ob man das Erfolgsrezept eines Blogs aufs gesellschaftliche Leben übertragen kann? Jedenfalls sollte sich die Runde für weitere ungezwungene Treffen noch ein paar Raucher gönnen. Beim Rauchen lernt man mich immer am besten kennen…

    Weihnachtsmarkt = Privatrecht

    Laut „Express“ hat der Düsseldorfer Ordnungs- und Sicherheitsdienst Spendensammler des Kinder- und Jugendhilfevereins vom Weihnachtsmarkt geschmissen. Das ist erschreckend in diesen Tagen, in denen auch andere Organisationen wie die Aids-Hilfe in der Stadt sammeln und sicher die besten Spendenerträge des Jahres erzielen. Begründung des Amts: „Die Weihnachtsmarktflächen sind einem Betreiber (der DMT) überlassen. Sie sind damit temporär nicht mehr öffentlich gewidmete Straßenräume, sondern »private« Veranstaltungsflächen.“ Der Verein will die Ausgestaltung dieses Sondernutzungsrechts jetzt vom Verwaltungsgericht überprüfen lassen.

    Das ist richtig so: es ist nicht einzusehen, warum auf einem öffentlichen Platz privates Hausrecht gelten sollte, womit etwa auch Demonstrationen, Obdachlose, Treffen ohne Konsum etc. verboten werden können. [Ich bin mal zusammen mit Freunden unter Hinweis auf die Sondernutzungsregelung vom CSD in Düsseldorf geschmissen worden, weil wir eigenes Bier mit hatten; freilich nicht vom OSD, sondern von deren damaligen Organisatorin und dem privaten CSD-Sicherheitsdienst, der mich vom Jan-Wellem-Platz weg „begleitet“ hat.]

  • 1 Kommentar
  • Abgelegt in: Allgemein, Politik
  • Wie romantisch…

    Wenn’s schneit, bleib ich demnächst zu Hause: Gestern beim Spaziergang durchs völlig verschneite und fast menschenleere Düsseldorf erst von einem kleinen Schoßhündchen mit Oma an der Leine gebissen und danach in einer Seitenstraße fast ausgeraubt worden.

    Anruf von Unitymedia

    Ich bin Kunde beim NRW-Nachfolger des Kabelfernsehens der Telekom. Übers Haus für analoges Fernsehen und privat für digitales Fernsehen. Und ich bin unzufrieden mit Unitymedia: Es sind u.a. keine Festplattenreceiver verfügbar und das EPG ist chaotisch (beides zusammen macht erst den Vorteil von digitalem Fernsehen aus).

    Ungefähr jeden zweiten Tag habe ich Werbung der Firma im Briefkasten und mehrfach im Monat werde ich angerufen, um mich von den Vorteilen des digitalen Fernsehens zu überzeugen und mir TriplePlay anzudrehen. Der unendliche Werbefeldzug von Unitymedia – er findet über Google Adsense auch in diesem Blog statt – zur Umstellung auf Digitales Kabel wird übrigens von der Landesanstalt für Medien NRW gefördert. Heute war die Herangehensweise anders:

    (Unterdrückte Telefonnummer, Frauenstimme) Sie sind Kunde bei Unitymedia?

    (Ich) Ja.

    Das ist schön. Gibt es irgendwas, was man verbessern könnte?

    Nun, ich hätte etwa gerne schon lange einen Festplattenreceiver.

    (Versteht offenbar nur Receiver) Morgen? Nächste Woche? Wir schließen sie gerne an an die digitale Welt. Ich weiß nicht, ob Sie schon unsere hervorragenden Angebote kennen…

    Das hat doch nichts mit dem Receiver zu zun. Sie haben nach Verbesserungen gefragt, und zu digitalem Fernsehen, wo ich Kunde bin, fehlt meiner Meinung nach immer noch dringend ein Festplattenreceiver.

    (legt auf)

  • 5 Kommentare
  • Abgelegt in: Allgemein
  • Zapping International: die US-Wahl

    Live-Blogs gibts bei Coffe and TV und Stefan. Bei mir gibts Eindrücke von all den obskuren Sendern, die ich per Sky TV empfange. Es folgen keine Updates, ich gehe schlafen.


    Vorzeige-Ami bei ITV


    Vorführung einer Amerikanerin (?) im französischen Fernsehen
    (mehr …)

    Kurz vermerkt

    – Express: „Verwirrung: CSU-Politikerin sieht aus wie Kalkofe“ (mit Telefoninterview)

    – Ohlala Blog: Sacha Baron Cohen invades Milan Fashion Week

    – Gestern aus Langeweile eine Folge der neuen „Knight Rider“-Serie gesehen. Keine gute Entscheidung, dem Auto die Fähigkeit zum Morphen zu geben, arbeitsverweigernde Schauspieler einzustellen und die Drehbücher von vermutlich arbeitslosen Streikbrechern erstellen zu lassen.

    – Gestern über „Spiegel Online“ aufgeregt (s. vorherigen Eintrag), vorgestern über die „taz“: Mein Leserkommentar, Bericht. Unnett, dass beim Abschicken des Kommentars kein Hinweis kommt, dass der erfolgreich abgesandt wurde. Und blöd, wenn in der Freischalten-Warteschlange zwei vorherige Kommentare das gleiche sagen.

  • 0 Kommentare
  • Abgelegt in: Allgemein
  • Nobbis Blog

    Ein schwules Blog aus Düsseldorf über Fernsehen, Musik, Manchester und sonstigen Kram

    Zuletzt kommentiert

    *



    Links


    Zeugs


    ringelpietz webring logo
    Bloggeramt.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

    Archiv


    Wolke

    bbc berlin csd düsseldorf Fernsehen flickr fremdschämen gay gayromeo homophobie humor islamophobie journalismus lsvd Manchester manchester united medien morrissey musik papst pride queer.de rauchen Schwules spooks synchronisation urheberrecht Video youtube zdf