Bei der großen Demo am 22. September in Berlin will auch ein schwul-lesbischer Block mitlaufen.

„Da Schwule und Lesben in zahlreichen Ländern auch heute noch verfolgt und diskriminiert werden, niemand weiss ob das politische Klima, auch in Europa, nicht morgen wieder umschwenken kann und weil mit der totalen Protokollierung von Telefon, Handy, E-Mail und Internet, indirekt erneut Rosa Listen geschaffen werden, die auch zukünftigen Regierungen zur Verfügung stehen werden, wollen wir auf der Demonstration am 22. September 2007 einen Rosa Block formieren, um auf die besondere Gefahr für Homosexuelle und Minderheiten im Allgemeinen hinzuweisen.“

Das ist vielleicht übertrieben formuliert, aber Gründe gegen die Speicherung gibt es genug und man könnte ja mal wieder nach Berlin fahren. Bin die nächsten Tage übrigens in Nürnberg, Leipzig, Dresden und Prag, falls mich jemand vermissen sollte.