Mathias von Gersdorff, der mit seinem Verein Kinder in Gefahr schon seit Jahren für Belustigung bei aufgeklärten Mitmenschen sorgt, macht nun auch Internet-Fernsehen. Bei Youtube gibt es bereits 24 Videos zu bewundern, darunter diese Perlen, die man nicht lange kommentieren muss:

„Kein Eherecht für homosexuelle Paare!“

„E-Mail-Protestaktion an den ZDF wg. der Erotik-Sendungen“

(Das unverständliche Wort in der Mitte hat nichts mit Bareback zu tun sondern ist laut Manuskript „Werbeplakat“)

Und nein, wenn er nicht abliest, ist er nicht weniger steif:
„Verbot kommunistischer Symbole“

Darauf gestoßen bin ich übrigens über den Google-Adsense-Test unten auf der Blog-Startseite. Das System macht bisher freilich nur, Witzchen, Nonsense: Erst gab es Ergebnisse zu Metallhändlern; was muss der Blogbetreiber auch Blech mit Nachnamen heißen. Nun also kirchliche Themen inklusive einer Anti-Gotteslästerung-Aktion Gersdorffs (ich darf nicht zum Klicken darauf auffordern). Ich freue mich schon auf Adsense-Links zu FDP, Politically Incorrect und Dirk Elbers.