Vor eingen Tagen habe ich die Zombies-übernehmen- Big-Brother-Haus-Serie „Dead Set“ als Höhepunkt britischer Medienkritik bezeichnet. Ganz vergessen habe ich „Brass Eye“ (Channel 4, 1997), das weiterhin an der Spitze steht: In jeder Folge des Fake-Magazins steht ein beliebtes Medienthema im Mittelpunkt, durch zynische Überspitzung werden Formate kritisiert und Medienkoller sichtbar.

Der besondere Clou: Prominente wurden vor die Kameras gelockt, um – im guten Willen wie auch aus PR-Gründen – die absonderlichsten Sachen zu sagen. So warnten unter anderem ein Parlamentsabgeordneter, der Moderator der britischen Version von Verstehen Sie Spaß, Noel Edmonds, und der wegen rassistischen Witzen längst vergessene Komiker Bernard Manning vor der erfundenen Droge „Cake“:

In einer anderen Folge ging es um Tierschutz. Wieder fanden sich zahlreiche Prominente, diesmal für ein Solidaritätsbekenntnis zu Karla, einer ostdeutschen Zoo-Elefantin, deren Rüssel in ihrem Anus fest steckt, ohne dass jemand helfen will…

Sechs Folgen von „Brass Eye“ wurden 1997 ausgestrahlt. Die Serie führte zu großen Kontroversen, obwohl der damalige Programmchef von Channel Four, Michael Grade, vor der Ausstrahlung etliche Änderungen durchsetzte. Auch das führte zu einer Kontroverse: Chris Morris, der für „Brass Eye“ verantwortliche Komiker, ließ in in der letzten Folge für genau einen Frame die Nachricht „Michael Grade is a cunt“ einblenden.

Die größte Aufregung erreichte „Brass Eye“ jedoch 2001 mit einem Special zu Pädophilie. „Paedogeddon“ ist als Satire bis heute unübertroffen, und sie war zu der Zeit vielleicht auch bitter nötig: Im August 2000 hatten Bewohner in Paulsgrove bei Portsmouth nach einer Bericht-Serie der Zeitung „News of the world“ in einem Mob eine Hetzjagd auf (teilweise vermeintliche) Pädophile veranstaltet. „Brass Eye“ greift das auf, in dem es den Abgeordneten Syd Rapson als MP von Paulsgrove bezeichnet. Auch vor kommen unter anderem Sportschau-Moderator Gary Lineker und der Sänger Phil Collins.

(„Nonce“ = wegen sexueller Straftat Verurteiler, aber auch allgemeine Beleidigung)

Teil2:

Teil3:

Mehr Infos zu Brass Eye bei Wikipedia