Manchmal braucht es der gemeinen Realität, um schlechten Liedern eine neue Bedeutung voll schönster Todessehnsucht zu geben. Aber ausgerechnet jetzt werden sie das Lied nicht spielen.

(…) du hast dein Leben lang gewartet
hast gehofft das es sie gibt
du hast den Glauben fast verloren
hast dich nicht vom Fleck bewegt

jetzt kommt sie langsam auf dich zu
das Wasser schlägt dir ins Gesicht
du siehst dein Leben wie ein Film
du kannst nicht glauben, dass sie bricht

Das ist die perfekte Welle
Das ist der perfekte Tag
lass dich einfach von ihr tragen,
denk am besten gar nicht nach
Das ist die perfekte Welle
Das ist der perfekte Tag
Es gibt mehr als du weißt
Es gibt mehr als du sagst (…)
(Juli – Perfekte Welle)

Für einen kompletten Soundtrack nehme man übrigens noch unter anderem Peter Gabriel, „Here comes the flood“, Divine Comedy, „Here comes the flood“, und Witt & Heppner, „Die Flut“.